Dienstag, Oktober 16, 2018

Brandmeldealarm auf dem Demag Werksgelände

DieseIMG 4494s Einsatzstichwort klingt eigentlich nach Routine für die Einsatzkräfte der Feuerwehr. Am Abend des 11.04.2018 um 19:30 Uhr handelte es sich aber nicht um Routine. Auf dem Demag Werksgelände an der Ruhrstrasse hatte in Halle 8 die Brandmeldeanlage, aufgrund einer Explosion in der Staplerwerkstatt ausgelöst. Dies war der Ausgangspunkt einer Einsatzübung des Löschzuges Alt-Wetter und eines Löschzuges der Feuerwehr Herdecke.

Bei Eintreffen IMG 4487der ersten Einsatzkräfte an der Übungsstelle wurden diese von einer völlig aufgelösten Vorarbeiterin empfangen, welche erzählte, dass noch mindestens vier Personen in der völlig verqualmten Halle vermisst werden. Sofort wurden mehrere Trupps unter Atemschutz in die Halle geschickt um diese systematisch abzusuchen. IMG 4472Eine gute Viertelstunde nach der Alarmierung wurde einer der Trupps auch direkt fündig. Aufgrund der Explosion hatte sich ein Elektrofahrzeug in der Halle angehoben und dabei eine Person mit dem Arm eingeklemmt. Um diese zu befreien, musste unter Atemschutz ein Hebekissen an dem Fahrzeug vorgenommen werden. Die Befreiung der Person gelang auch ziemlich schnell, sodass diese nach ca. 20 Minuten an den Rettungsdienst übergeben werden konnte. Die weiteren vermissten Personen wurden aIMG 4480nschließend nach und nach aus der Halle gerettet. Parallel wurden durch weitere Einsatzkräfte Abluftöffnungen an der Einsatzstelle geschaffen. Nach einer guten Stunde konnte die Übung erfolgreich beendet werden. In der anschließenden Nachbesprechung wurde der Betriebsfeuerwehr und der Geschäftsleitung gedankt,IMG 4501 dass die Feuerwehr jederzeit auf dem Werksgelände realitätsnahe Übungen durchführen dürfe. Benedikt Danz (stv. Leiter der Feuerwehr Wetter (Ruhr) und Bernd Elberfeld (stv. Leiter der Feuerwehr Herdecke) machten sich ebenfalls ein Bild vor Ort und dankten den Einsatzkräften für diese durchgeführte Übung.IMG 4518