Toter Winkel

Aktion "Toter Winkel" bei der Jugendfeuerwehr

Am Montag, dem 06.03.2017 waren eine Beamtin der Verkehrsunfallprävention/Opferschutz der Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr sowie ein Mitarbeiter der "Transportbotschafter" bei der Feuerwehr Wetter (Ruhr) zu Gast.

Schulungsthema für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr war der "Tote Winkel" an LKW oder Bus.

Zunächst wurden in der Theorie die "Toten Winkel" an Fahrzeugen vorgestellt. 20170306 185601

Schnell wurde erkannt, dass der Fahrer trotz zahlreicher Außenspiegel und hoher Sitzposition nicht alles überblicken kann. Im Anschluss wurden von den Jugendlichen Vermeidungsstrategien erarbeitet.

Nun ging es in die Praxis.

20170306 184305

Jeder hatte die Gelegenheit, sich auf den Fahrersitz eines Feuerwehrfahrzeuges zu setzen um zu erleben, wie eingeschränkt der Sichtbereich des Fahrers ist. Personen, die sich im "Toten Winkel" befanden, wurden trotz der Außenspiegel nicht gesehen.

Die Teilnehmer haben nun ein Bewusstsein dafür, dass ein rangierendes Fahrzeug nicht ungefährlich und ein Einweiser in bestimmten Situationen wichtig ist.

Diese Aktion trägt bestimmt dazu bei, die Sicherheit bei Übungen und späteren Einsätzen der zukünftigen "Aktiven" zu erhöhen.

Zum Abschluss bekam jeder Teilnehmer noch Info-Material zum Thema "Toter Winkel".

Neben den Teilnehmern der Jugendfeuerwehr waren auch Mitglieder der aktiven Wehr interessierte Zuhörer.

20170306 190832

In Zukunft wird die Feuerwehr Wetter (Ruhr) die Verkehrsunfallprävention bei Aktionen "Toter Winkel" an Grundschulen durch Bereitstellung eines Feuerwehrfahrzeuges unterstützen.

Hier gilt seitens der Polizei ein besonderer Dank!