Sonntag, August 20, 2017

Verkehrsunfall mit zwei beteiligten PKWs

Um 14:00 Uhr am Samstag den 12.06.2010 rückte der Löschzug 2 (Volmarstein/ Grundschöttel) zu einem Verkehrsunfall „Oberberger Weg“ aus. Das erste Einsatzfahrzeug, das an der Einsatzstelle eintraf, stellte fest das es dort zu einem Zusammenstoß zweier Pkws im Tunnelbereich mit einem Schwerverletzten und einem Leichtverletzten gekommen war. Der Fahrer des zweiten Pkws galt als vermisst wurde aber kurze Zeit später mit leichten Verletzungen und einem Schock aufgefunden und an den Rettungsdienst übergeben. Die Kameraden der Feuerwehr führten die Erstversorgung der Patienten durch, bis der städtische Rettungsdienst diese Aufgabe übernahm. Anschließend begannen die Blauröcke mit der Rettung der Patienten aus dem verunfallten Fahrzeug. Unter Vornahme von Rettungsschere und Spreizer wurde dann an dem Pkw ein Zugang hergestellt um eine fachgerechte Rettung der Patienten aus dem Fahrzeug zu gewährleisten, welche sich als schwierig erwies, weil der Schwerverletzte eine Pfählungsverletzung durch eine Metallstange im Oberkörper aufwies. Eine vor Ort eingerichtete Einsatzleitung kümmerte sich darum, dass alle Patienten in einer dem Verletzungsmuster entsprechenden Fachklinik untergebracht werden konnten. Der Transport der Verletzten erfolgte
mit einem Rettungshubschrauber und einem Rettungswagen. Durch diese Übung mit realistischem Einsatzszenario wurde die Zusammenarbeit der Feuerwehr und dem
RUD (realistische Unfalldarstellung) sowie dem städtischen Rettungsdienst gestärkt und die Zufriedenheit der Übungsteilnehmer war sehr groß. (NH)