Die Ehrenabteilung des Löschzuges und ihre Aktivitäten im Jahre 2014

Die Ehrenabteilung des Löschzuges und ihre Aktivitäten im Jahre 2014

Liebe Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Alt-Wetter,

auch wenn die Angehörigen der E-Abteilung nicht immer bei Euren Aktivitäten anwesend sind, so schlafen wir keineswegs. Im Gegenteil. Wir haben in den letzten Monaten einiges im Sinne unserer Kameradschaftspflege unternommen. Neben unseren monatlichen Treffen im Gerätehaus (jeden 2. Dienstag im Monat), bei denen wir jedes Mal vorzüglich bewirtet werden (hierfür an alle, vor allem aber an Angelika und Heribert herzlichen Dank) haben wir auch einige Sonderausflüge unternommen, über die wir hier berichten wollen:

Montag, 14.4.2014

Um 12.40 Uhr trafen sich 9 Kameraden um zum Planetarium nach Bochum zu fahren. Auf dem Programm stand eine Astronomieshow. Da wir ja unter uns einen aktiven Sternengucker (Ede) haben, wurden wir schon im Vorfeld der Show über den riesigen Sternenhimmel aufgeklärt (na ja, zumindest war es ein Versuch wert). Die Show war aber wirklich genial, auch wenn zwei Anwesende wegen der schönen Musikbegleitung und der Schräglage der gemütlichen Sessel einen anderen Sternenhimmel genossen haben. Wenigstens haben sie während der Show nicht die anderen Teilnehmer durch Schnarchgeräusche gestört.

Nach der Show ging es dann zum gemütlichen Teil in das Fiege-Brau-Stammhaus und anschließend zum Abendessen in Wetter in den Westfälischen Hof. Es war ein interessanter und schöner Tag.

Mittwoch, 11.6.2014

Unser ältester Kamerad, Ehrenhauptbandmeister Hermann Heimes (95 Jahre), hatte uns zu einem Grillnachmittag in seine neue Heimat nach Oelde eingeladen. Mit unserem Mannschaftstransporter fuhren wir am Nachmittag los und wurden mit einem fröhlichen „Hallo“ begrüßt. Hermann, seine Gattin, seine Tochter und sein Schwiegersohn haben uns vorzüglich bedient und so manche „Dönekes“ aus alter Zeit wurden bei diesem schönen Nachmittag, der viel zu schnell umging, erzählt.

Herzlichen Dank an Hermann und seine Familie für diese schönen Stunden. Wir verabschiedeten uns mit Blaulicht und Martinshorn, in der Hoffnung, Hermann in Kürze wieder in Wetter (zu seinem 60-jährigen Dienstjubiläum) begrüßen zu dürfen.

Besuch Heimes

 Besuch Heimes 2

Mittwoch, 23.7.2014

Nicht nur eine Seefahrt die ist lustig, auch eine Kanalfahrt mit einem Ausflugsschiff kann sehr interessant sein. Das haben wir ausprobiert. Um 10.51 Uhr trafen sich sieben Kameraden am Bahnhof in Wetter. Mit S- und U-Bahn fuhren wir zum Dortmunder Hafen. Hier bestiegen wir um kurz vor 12.00 Uhr Mittag das Motorschiff „Santa Monika 2“. Dann ging es bei herrlichem Wetter über den Dortmund-Ems-Kanal in Richtung Schiffshebewerk Henrichenburg. Man glaubt ja nicht, was es an den Kanalufern alles zu sehen gibt und wie grün das Ruhrgebiet - auch von der Schiffsseite aus gesehen – ist.

Santa Monika 1

 Am Schiffshebewerk angekommen, legten wir eine 1,5-stündige Pause ein, um uns das imposante Bauwerk anzuschauen. Geschleust wurden wir auch, aber durch die neue Schleuse.

Gegen 17.30 Uhr trafen wir dann nach einer wiederum interessanten Rückfahrt (der Kapitän hatte vieles Wissenswertes zu berichten) im Dortmunder Hafen ein und traten die Rückfahrt nach Wetter an. Der Abend endete in der Union-Quelle bei einem Gläschen Pils.

Freitag, 1.8. – Sonntag, 3.8.2014

Nach einem Jahr hieß unser Ziel wieder Bremen-Vegesack. Unsere Freundschaft besteht nunmehr seit 18 Jahren und ist somit volljährig geworden. Auch wenn diese überwiegend von den E-Abteilungen beider Wehren aufrecht erhalten wird, haben wir die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sich auch unsere Aktiven wieder hieran erinnern.

Hauptsächlich ging es jedoch darum, den bereits seit mehreren Monaten erkrankten Wehrführer a.D., Kamerad Horst Bullmahn einen Besuch abzustatten. Aus diesem Grunde hatten sich auch unsere Kameraden Horst Jägermann und Hermann Fuge noch einmal an dieser Fahrt beteiligt, die aufgrund der enormen Wärme jedoch sehr anstrengend war.

Los ging es für die 11 Teilnehmer/innen (einschl. des Kameraden Toni) am Freitag um 12.30 Uhr.

Vegesack 1

Wir starteten mit dem Bus der Jugendfeuerwehr und einem Privat-PKW am Gerätehaus. Nach der Ankunft in Vegesack ging es erst einmal zum gemeinsamen Abendessen in die Gaststätte „Selma die Kuh“. Anschließend besuchten wir das „Festival Maritim“, das in diesem Jahr bereits zum 16. mal ausgerichtet wurde. Insgesamt 35 internationale Bands und Chöre geben bei diesem deutschlandweit einzigartigem Open-Air-Spektakel mehr als 150 Konzerte auf 10 Bühnen sowie Straßenkonzerte rund um die Haupteinkaufsmeile und dem Traditionshafen. Sie kommen aus ganz Europa. Gastland war in diesem Jahr Schweden. Zum Abschluss des Tages trafen wir uns traditionell in der Gaststätte „Nautilus“, in der wir herzlich von der Wirtin Ines begrüßt wurden.

Nach einem hervorragenden Frühstück in „unserem Hotel“ Atlantic hörten wir uns bei herrlichem Wetter am Samstag in der Fußgängerzone verschiedene Chöre an. Gegen Mittag machten wir uns dann zum Hafen auf, in dessen Nähe der Seemanns-Chor Vegesack mit unserem Feuerwehrkameraden Horst Kriete vor einer stattlichen Zuschauerkulisse einen seiner drei Auftritte hatte.

Danach stand dann der Besuch unseres Kameraden Horst Bullmahn auf dem Programm.

Vegesack 2

In einer gemütlichen Runde im Garten des Gerätehauses haben wir wieder viel Erinnerungen ausgetauscht. Die Begegnung unserer Oldies Horst und Hermann mit Kamerad Horst nach mehr als zwei Jahren war schon sehr emotional.

Wir hoffen alle, dass Horst seine Krankheit sehr bald überwindet und wir ihn wieder mit Thea in Wetter begrüßen können. Das ist auch einer seiner größten Wünsche.

Thea hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, wieder selbst Kuchen zu backen und uns zu beköstigen. Das gilt vor allem für Toni, der wieder im Gerätehaus übernachten durfte und jeden Morgen von Thea mit einigen gekochten Eiern zum Frühstück „bemuttert“ wurde. Hierfür und überhaupt für die schönen Stunden sagen wir herzlichen Dank, insbesondere an Thea.

Am Abend besuchten wir dann nochmals das „Maritime Fest“, bevor wir mit einigen Vegesacker Kameraden im Nautilus (wo auch sonst ?) den Tag noch einmal Revue passieren ließen.

Vegesack 3

Am Sonntag traten wir dann recht früh die Heimreise an, was angesichts des hohen Verkehrsaufkommens auch richtig war. Verabschiedet wurden wir am HVegesack 4otel von Thea, in der Hoffnung auf ein baldiges Wiedersehen.

Gegen 14.00 Uhr trafen wir gesund in Wetter ein.

 

 

So, liebe Kameradinnen und Kameraden des Löschzuges Alt-Wetter. Das waren die Berichte über unsere Aktivitäten. Das Kreistreffen in Sprockhövel und der Wandertag in Hattingen und Esborn, an denen wir ebenfalls teilgenommen haben, sollen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben.

Zu allen Veranstaltungen sind wir stets von Euch und der Löschzugführung unterstützt worden, entweder aktiv durch die Gestellung von Fahrern zu und von unseren Veranstaltungsorten oder auch finanziell. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle einmal ganz herzlich bei Euch bedanken. Das ist nicht selbstverständlich und wir wissen dies sehr zu schätzen.

Santa Monika 2

Wir wollen natürlich auch unseren Beitrag dazu leisten, die Kameradschaft im Löschzug Alt-Wetter weiterhin zu fördern. Deshalb werden wir auch weiterhin Eure Aktivitäten (Seefest, Oldie-Night, Tag der offenen Tür, etc.) tatkräftig unterstützen. Außerdem haben wir in diesem Jahr die Pflege der Terrasse und der Bänke/Tische übernommen. Wenn es uns möglich ist, werden wir dies auch in Zukunft tun.

bänke

In diesem Sinne wünschen wir Euch noch schöne Restsommertage, wenig Einsätze und viele gemeinsame Stunden mit uns. Wir freuen uns darauf.

„Gut Wehr“

Eure Kameraden der Ehrenabteilung.