zurück Übersicht vor
Dieser Bericht wurde 1691 mal gelesen
Posten
Einsatz 6 von 11 Einsätzen der LG Esborn im Jahr 2017
Einsatzart: Brandeinsatz
Kurzbericht: Brand an einer Tankstelle
Einsatzort: Grundschötteler Straße
Alarmierung Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ruhr) : Alarmierung per Funkmeldeempfänger und Sirene

am 01.02.2017 um 16:22 Uhr

Einsatzende: 19:00 Uhr
Einsatzdauer: 2 Std. und 38 Min.
Fahrzeuge am Einsatzort: GW - L MTW Alt-Wetter LF 16/12 Esborn TLF Alt-Wetter ELW 1 TLF Grundschöttel DL A (K) 23-12 MTW Volmarstein LF 16/12 Wengern LF 8/6 Volmarstein HLF 20 GW-TS KdoW
alarmierte Einheiten:

Einsatzbericht:

Sirenenalarm für die Freiwillige Feuerwehr Wetter. In der Kreisleitstelle waren mehrere Notrufe eingegangen, alle Anrufer meldeten einen Brand an einer Tankstelle in der Grundschötteler Straße. Da zuerst noch nicht bekannt war, was genau dort brannte, rückten alle drei Löschzüge der Feuerwehr zur Einsatzstelle aus. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass ein PKW, der an einer der Zapfsäulen gehalten hatte, in Vollbrand stand. Da sich vermutlich noch Personen im Tankstellengebäude befinden sollten, gingen sofort mehrere Trupps unter Atemschutz zur Menschenrettung vor. Parallel dazu bekämpften weitere Trupps unter Atemschutz den Fahrzeugbrand und verhinderten eine Brandausbreitung auf das Gebäude. In der Tankstelle wurden keine Personen mehr gefunden. Die Kassiererin, eine Kundin und der Fahrer des PKW hatten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen können. Die Tankstellenangestellte verhielt sich dabei so umsichtig und schaltete noch die Zapfsäulen per Notschalter aus. Damit war der Kraftstoff in den Tanks automatisch abgeriegelt. Die insgesamt drei betroffenen Personen wurden in einem benachbarten Imbiss vom Rettungsdienst untersucht und dort anschließend weiter betreut. Es wurde zum Glück niemand verletzt. Nachdem das Fahrzeug unter Einsatz von Schaum gelöscht war, kontrollierte die Feuerwehr das Tankstellengebäude noch abschließend mit Wärmebildkameras. Nachdem alle Aufräumarbeiten abgeschlossen waren, konnten die Einsatzkräfte nach gut zwei Stunden zu ihren Standorten einrücken. Die Grundschötteler Straße war während der Löscharbeiten komplett gesperrt. Mehrere Streifenwagen der Polizei waren ebenfalls vor Ort.

ungefährer Einsatzort: