Donnerstag, Dezember 13, 2018

Jahresrückblick der Freiwilligen Feuerwehr Wetter (Ruhr) im Stadtsaal

Am Samstag, 24.11.2018 feierte die Freiwillige Feuerwehr Wetter (Ruhr) ihr traditionelles Jahresfest im Stadtsaal an der Kaiserstraße. Der Abend begann für die 230 Gäste mit einem gemeinschaftlichen Abendessen. Unter den Gästen waren auch Mitglieder befreundeter Hilfsorganisationen, der Polizei und der Feuerwehren aus Herdecke, Bremen-Vegesack und dem niederösterreichischen Wampersdorf. Im Anschluss IMG 20181125 WA0001daran richtete der Bürgermeister Grußworte an die anwesenden Gäste und übernahm die Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Hier ist für 25 Jahre Zugehörigkeit Lars Kaluza (Löschgruppe Wengern) zu nennen. Für 35 jährige Mitgliedschaft wurden Gerhard Palenio und Rainer Wisbar (beide Löschzug Alt-Wetter) geehrt. Für 40 Jahre Freiwillige Feuerwehr wurde Friedhelm Zänker (Löschgruppe Volmarstein) ausgezeichnet. Auf eine bereits 60 jährige Zugehörigkeit können Wolfang Stoll (Löschgruppe Esborn) und Norbert Chojnowski (Löschgruppe Volmarstein) zurückblicken. Eine mit Sicherheit nicht alltägliche Leistung.

Durch den Leiter der Feuerwehr, Ralf Tonetti, wurden anschließend die nachstehenden Beförderungen/Einsetzungen durchgeführt:

Marcel Paulus (Löschzug Alt-Wetter) und Frederik Stoltenhoff (Löschgruppe Esborn) zum Brandmeister und

Lars Kaluza (Löschgruppe Wengern) und Daniel Link (Löschgruppe Grundschöttel) zum Oberbrandmeister und

Nadine Henkel (Löschgruppe Wengern) zur Hauptbrandmeisterin und

Patric Poblotzki (Löschzug Alt-Wetter) zum Brandoberinspektor.

Maurice-Lucca Weiß wurde aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Einsatzdienst der Löschgruppe Volmarstein übergeben.

Karl-Friederich Schmalenbeck wurde aus der Löschgruppe Wengern in die Ehrenabteilung der Feuerwehr Wetter (Ruhr) überstellt.

Eine besondere Auszeichnung wurde der Leiterin des PSU-Teams (Psychosoziale Unterstützung für Einsatzkräfte) verliehen: Ihr wurde durch den Kreisbrandmeister Rolf-Erich Rehm die silberne Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes Ennepe-Ruhr verliehen.

Die Einsatzzahlen in diesem Jahr (bisher 335 Einsätze) sind gegenüber dem vorherigen Jahr wieder steigend. Neben vielen kleineren Einsatzstellen (z.B. Türöffnung, Tierrettung, Unterstützung des Rettungsdienstes, Ölspuren, etc....) waren auch mehrere Brandeinsätze (z.B. Zimmerbrand, Strohballenbrand, Brand eines Fachwerkhauses und Waldbrände) oder diverse Technische Hilfeleistungen zu bewältigen.

Erfreuliches aus bei den Mitgliederzahlen der Feuerwehr Wetter (Ruhr): Auch dieses Jahr konnten zehn neue Kameradinnen und Kameraden für die ehrenamtliche Arbeit in der Feuerwehr gewonnen werden.

Trotz dieseIMG 20181124 215529 108s positiven Trends hat auch die Feuerwehr noch einen Wunsch an den Weihnachtsmann. Sie sucht weiterhin Bürgerinnen und Bürger der Stadt Wetter (Ruhr), die sich aktiv am Feuerwehrdienst (auch Kinder- bzw. Jugendfeuerwehr) engagieren möchten. Interessierte können sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02335/840730 bzw. 02335/840221 wenden.

Bevor es zum gemütlichen Teil überging, richtete Ralf Tonetti seinen Dank an einige Wetteraner Firmen, die mit einer Spende das Jahresfest unterstützt hatten. Einen besonders großen Applaus erhielt die DLRG Wetter (Ruhr). Diese übernahm bereits im einundzwanzigsten Jahr die Bewirtung und Bedienung der zahlreichen Gäste.

Natürlich war auch der Brandschutz für das Stadtgebiet trotz der Feier gesichert. Der Löschzug Alt-Wetter und die Drehleiter der Löschgruppe Grundschöttel standen für den Ernstfall bereit. Dafür auch noch mal vielen Dank.