Donnerstag, August 16, 2018

„Internationales Spießbratenessen 2017“ der Ehrenabteilung der Feuerwehr Wetter (Ruhr)

Auf dFoto 3iesen Termin haben sich schon alle Mitglieder der Ehrenabteilung gefreut: Traditionell treffen sich die Mitglieder am letzten Dienstag im August, also am 29.8.17, zum Spießbratenessen. Bereits zum 16. Mal fand in diesem Jahr dieses Treffen statt und natürlich wieder bei der Feuerwehrfamilie Behrendts im idyllischen Ortsteil Esborn. Ein anderer Ort kommt auch nicht in Frage, denn es war ausdrücklicher Wunsch des verstorbenen Kameraden Friedhelm Behrendts, dass dieses Treffen auch nach seinem Tod weiterhin auf seinem Hof stattfinden soll. So soll es denn sein.

 


Pünktlich um 15.00 Uhr begrüßte der Sprecher der Ehrenabteilung, Kamerad Detlef Fuge, die 32 Teilnehmer. Nach einem herzlichen Dank an die Gastgeber, Feuerwehrfamilie Behrendts, für die Bereitstellung des Geländes bedankte er sich ganz besonders bei Kamerad Karl-Walter Behrendts Foto 2 für die Herrichtung des Geländes. Danach begrüßte er auch die anwesenden Einheitsführer sowie die Wehrführung. Sein ganz besonderer Gruß galt aber zwei Kameraden von der Feuerwehr Helsinki (Finnland), die zu dieser Zeit die Löschgruppe Grundschöttel besuchten und es sich nicht nehmen ließen, an der gemütlichen Runde teilzunehmen. Also vermerkt der Chronist: 2017 fand das erste internationale Spießbratenessen statt.


Bei herrlichem Kaiserwetter legten die Kameraden dann auch zügig los und die in Alufolie eingewickelten Braten brutzelten schon bald so vor sich hin. Manch einer fragte sich, was an diesem Nachmittag wohl wärmer war: Das Feuer oder die gnadenlos scheinende Sonne. Foto 1 Foto 4Aber dagegen halfen ja die kühlen Blonden, die Kamerad Wolfgang Bracht und die Tochter des Hauses, Kameradin Alisa Behrendts, ständig servierten.  Als Vorspeise zu den Spießbraten wurden natürlich auch wieder Würstchen gegrillt. Dabei hat der Kamerad Peer Roschin eine neue eigenartige Grillvariante entwickelt, die, das muss man neidvoll anerkennen, auch tatsächlich funktionierte. Foto 5


Nach gut einer Stunde war dann auch der letzte Braten gar und in der kühlen Scheune ließen ihn sich die Kameraden munden. Mit vielen Gesprächen, Dönekes und Witzen wurde es auch anschließend nicht langweilig und der Nachmittag verging wie immer viel zu schnell.


Nun freuen sich die Kameraden schon auf das nächste Spießbratenessen am Dienstag, 28.8.2018, natürlich wieder bei unserer Feuerwehrfamilie Behrendts in Esborn. Foto 6