Sonntag, Juli 21, 2019
 

Chlorgeruch


Zugriffe 1483
Einsatzort Details

Elbscheweg
Datum 28.12.2016
Alarmierungszeit 15:19 Uhr
Einsatzende 16:45 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 26 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger
eingesetzte Kräfte

LG Esborn
LG Wengern
    Sondereinsatzgruppe IuK
    Sondereinsatzgruppe Gefährliche Stoffe und Güter
    Fahrzeugaufgebot   GW-TS  ELW - TEL  GWG
    Technische Hilfeleistung

    Einsatzbericht

    Der Löschzug III (Wengern / Esborn) und die Sondereinsatzgruppe Gefährliche Stoffe und Güter wurden in den Elbscheweg nach Wengern gerufen. Anwohner hatten dort einen unklaren Chlorgeruch wahrgenommen. Aufgrund des Einsatzstichwortes "Chlorgas" wurden auch überörtliche Kräfte im Rahmen des ABC-Kreiskonzeptes alarmiert. Damit kein zusätzlicher Bereitstellungsraum eingerichtet werden musste, blieben diese überörtlichen Einsatzkräfte zunächst in Bereitstellung an den Gerätehäusern. Da ein privates Schwimmbad als Entstehungsursache für den Chlorgeruch ausgeschlossen werden konnte, wurde die Erkundung in der näheren Umgebung des Wohnhauses fortgesetzt. Parallel wurden auch die Kanalschächte begutachtet. Bei dieser Begutachtung wurde eine verstärkte Geruchsbildung in der Nähe der evangelischen Kirche festgestellt. Kurz darauf war die Ursache für den Chlorgeruch geklärt. An der evangelischen Dorfkirche in Wengern sind im Tagesverlauf Reinigungsarbeiten am Sockel der Kirche durchgeführt worden, dabei war ein Chlorhaltiger Reiniger eingesetzt worden. Da keine weitere Gefahr davon ausging, konnte der Einsatz nach einer guten Stunde für alle Kräfte aus Wetter und dem Ennepe-Ruhr-Kreis abgebrochen werden.